Dezember Life Update – Zeit zum Reflektieren

klara-fuchs-dezember-life-update-filippa-k-5klara-fuchs-dezember-life-update-filippa-k-2

Halli Hallo meine Lieben! 🙂
Hattet ihr ein schönes Weihnachtsfest? Wir hatten eine sehr schöne Zeit. 🙂

Es war in letzter Zeit sehr ruhig hier am Blog und dies hat mehrere Gründe. Auch, dass ich mein monatliches Update so früh schreibe, ist ein wenig ungewohnt, doch für den Monat Dezember passt es ganz gut so. 🙂

Ruhe und Zeit zum Ausmisten

Im Dezember habe ich mir mehr Ruhe gegönnt. Wenn man hart arbeitet, dann öffnen sich viele Türen und diese Möglichkeiten nutze ich auch sehr gerne. Allerdings merkte ich auch, wie erschöpft ich war und dies äußerte sich wieder dadurch, dass ich letzte Woche krank wurde. Im Dezember habe ich also nur begonnene Projekte beendet, doch ich habe nichts Neues gestartet. Ich verbrachte viel Zeit in der Wohnung, habe aufgeräumt, ausgemistet, viele Dinge weg geworfen und durch das Ausmisten der Wohnung, habe ich auch irgendwie meinen Kopf „ausgemistet“. Manchmal tut es einfach, einfach den Müllsack zu packen und viele Sachen rein zu stopfen. 😀

Der verlorene Drive

Normalerweise springe ich (relativ) motiviert aus dem Bett und arbeite an verschiedensten Projekten, die ich verwirklichen möchte. Dies war allerdings in letzter Zeit ganz und gar nicht so. Die Inspiration war weg, die Müdigkeit groß und irgendwie war da eine ungewohnte, ausgelaugte Leere in mir. Und wisst ihr was? Das ist ok.

Deshalb planen ja Leistungssportler ihr Trainingsjahr, damit sie zu gewissen Zeiten in Höchstform sind und in der Übergangsperiode gibt’s dann Ruhe und Erholung. Also gönnte auch ich mir eine ruhigere Zeit. Mehr Zeit zum Nachdenken, mehr Zeit zum Reflektieren. Man kann nicht das ganze Jahr in Höchstform sein und voller Ideen sprudeln.

Zeit zum Reflektieren

Im Dezember habe ich vor allem viel über das vergangene Jahr nachgedacht. Was war gut, was war weniger gut? Welche Menschen traten in mein Leben? Welche sind nicht mehr da? Welche Erfolge wurden gefeiert? Welche Fehler habe ich gemacht? Was kann ich lernen? Welche Ziele habe ich erreicht, welche (noch) nicht? Hat es sich so entwickelt, wie ich es möchte? Fühle ich mich erfüllt und glücklich mit dem, was ich mache?

„You are what you do, not what you say you’ll do!“

klara-fuchs-dezember-life-update-filippa-k-4

Du bist, was du regelmäßig tust..

..und der Dezember bedeutete für mich vor allem eines: Vorbereitungen für 2017 treffen.
Mir ist es wichtig, die Ergebnisse von 2016 zu betrachten, Dinge abzuschließen, zu reflektieren und schon mit den Vorbereitungen für 2017 beginnen. Was sind meine Ziele? Welche Gewohnheiten bringen mich nach vorne, welche halten mich noch zurück?

Die Ruhephase hat sehr gut getan, denn ich konnte mir wirklich bewusst machen, wie es weiter gehen soll. Die Zeit vergeht so schnell und das, was ich Tag ein und Tag aus mache, die Entscheidungen, die ich täglich treffe, die Gedanken, die ich im Kopf habe – entscheiden schlussendlich, wie mein Leben aussieht. Ich bin ein Ergebnis von meinen Gedanken, von dem Wissen, welches ich mir aneigne, meinen Gewohnheiten, den Menschen, mit denen ich mich Umgebe und die Entscheidungen, die ich treffe. Ich bin bereit für 2017 und die Vorbereitungen werden jetzt schon getroffen, damit das Momentum weiter gehen kann und nicht erst am 1..1.2017 los starten muss. 

klara-fuchs-dezember-life-update-filippa-k-3

3 Kommentare
  • Paula
    Kommentiert am 27 Dezember um 19:17 Antworten

    Das hast du ganz wunderbar geschrieben, liebe Klara! Genau meine Meinung. Ich freu mich auf ein spannendes neues Jahr und bin auch schon ganz aufgeregt, was es bei dir Neues geben wird 🙂 Hoffentlich sehen wir uns in diesem Jahr endlich mal real!
    Fühl dich umarmt :*
    Paula
    http://www.laufvernarrt.de

  • Markus
    Kommentiert am 31 Dezember um 08:33 Antworten

    Schöne Worte zum Abschluss eines Jahres! Gute Vorbereitung ist für größere Projekte das A und O. Liebe Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr 2017 Markus

  • Jänner Life Update / Kein Stress? - Fitnessblog - Klara Fuchs
    Kommentiert am 29 Januar um 19:02 Antworten

    […] aber zu meinem Jänner. Dieser Monat ist echt wie im Flug vergangen. Im Dezember hatte ich euch ja erzählt, dass ich den letzten Monat des Jahres eher dafür nutze, um mich zu […]

Schreibe einen Kommentar