Fitnessblog – 3 Jahre klarafuchs.com

Fitnessblog-klara-fuchs-österreich-deutschland-blogger-fitness-blog-graz-blogging-anfänger-profi

Links mein erstes Fitnessblog Rezept: Kokosnusspancakes, das neue Rezept gibt’s hier

Unglaubliche 3 Jahre ist es her, dass ich meinen Fitnessblog gestartet habe. Am 10.02.2013 habe ich meinen ersten Beitrag veröffentlicht. Verrückt! Mein Fitnessblog und auch Sport- & Lifestyleblog ist mein und bleibt mein Baby, doch welch eine starke Entwicklung durchgemacht wurde!

Mein Fitnessblog – Die Anfänge und die Entstehung 2013

Zur Feier des Tages werde ich euch einfach mal ausführlich meine persönliche Geschichte erzählen und von den ersten Anfängen berichten. Der Beitrag wurde um einiges länger als gedacht und es ist etwas gruselig so offen zu schreiben, aber da ich auch will, dass viele da draußen meine alten Fehler vermeiden, lasse ich euch an meiner Geschichte teilhaben! 🙂
Seit 2 Jahren wohnte ich bereits im Internat in Graz und in meinem Maturajahr 2013 zog ich in ein Studentenwohnheim, wo ich eine Küche mit zwei Studentinnen teilte. Nach zwei Jahren im Internat könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich auch ein eigenes Zimmer (damals teilte ich auch das Zimmer mit meiner allerliebsten Chrissi und einer anderen Schwimmerin) und auf mehr Freiheiten freute. Ich war 18 und mein Interesse für Ernährung wuchs gerade. Inspiriert durch schwedische Bloggerinnen (dort gab es nämlich schon lange vor uns Blogs) dachte ich mir einfach; „Hej, das will ich auch ausprobieren!“ – und schwuppsdiwupps – sobald ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, wird dies auch umgesetzt!

fitnessblog-fitness-blog-blogger-österreich-klara-fuchs-graz-blogging-blog-sport-lifestyle-foodblog

Fotografiert habe ich damals mit einem alten Samsung Handy und dies oft am Balkon, da dort besseres Licht für die Fotos war. Das Rezept für den Schokoladentassenkuchen (mit Cheesecakefüllung, mjam) findet ihr als Originalbeitrag übriges noch hier. Zu dieser Zeit habe ich mich ehrlich gesagt davor gefürchtet etwas zu posten und online zu stellen, schließlich konnte plötzlich jeder an meinen Gedanken teilhaben. Aus diesem Grund habe ich noch nicht jeden Tag gebloggt, da ich nur diese Gedanken im Kopf hatte „Was werden wohl andere darüber denken?“

*Wie ihr seht, waren das eindeutig Anzeichen davon, dass ich selbst kein Selbstvertrauen hatte. Leider war mir das damals nicht bewusst.

Fitnessblog-klara-fuchs-österreich-triathlonblog-triathlon-blog-österreich-graz-blogger-fitness-blog

Zu dieser Zeit ging ich noch leistungsmäßig dem Triathlonsport nach. Trainingslager, Verletzungen, lernen, viel Training und nebenbei bloggen waren mein tägliches Brot. Zu dieser Zeit fing ich auch an über Motivation zu schreiben und das hauptsächlich, dass ich auch selbst motiviert bleibe, und um mich selbst immer wieder positiv aufzubauen. So langsam habe ich gemerkt, wie gut mir das Schreiben tut, es war wie eine Art „kleines Online-Tagebuch“ und egal wie schlimm mein Tag auch war, meine wichtigste Regel war: „Beende jeden Blogpost positiv!“

fitnessblog-fitness-blog-blogger-österreich-klara-fuchs-graz-blogging-blog-sport-lifestyle-foodblog2fitnessblog-fitness-blog-blogger-österreich-klara-fuchs-graz-blogging-blog-sport-lifestyle-foodblog1

Mitte 2013 habe ich dann mit Erfolg die Matura/Abi bestanden und ich bekam immer mehr Freude am Bloggen und am Schreiben. Aus diesem Grund hatte ich mir auch eine kleine Kamera besorgt, um die Qualität der Fotos verbessern zu können. Ich bekam das erste positive Feedback und schon bald kamen täglich 1-2 Blogpost.

fitnessblog-fitness-blog-blogger-österreich-klara-fuchs-graz-blogging-blog-sport-lifestyle-foodblog4

Allerdings hatte ich zu dieser Zeit absolut keine Ahnung, wo dies hinführen würde. Ich wollte einfach meine Gedanken los werden und meine Rezepte, Tipps und eigenen Fehler und Erfahrungen auf meinem Fitnessblog teilen. 🙂

fitnessblog-fitness-blog-blogger-österreich-klara-fuchs-graz-blogging-blog-sport-lifestyle-foodblog3

Ende 2013 landete ich aufgrund einer höllischen Ohrenentzündung im Krankenhaus. Schmerztherapie. K.O.
2014 war auch kein leichtes Jahr. Verletzungen und Krankheiten meldeten sich zurück und ich erkannte die Anzeichen des Übertrainings noch immer nicht. Die Leistung wurde besser, doch ich verglich mich nur mit den besten Triathleten, anstatt mich einfach auf mich selbst zu konzentrieren, was, logischerweise, mein Selbstvertrauen nicht gerade stärkte.

fitnessblog-fitness-blog-blogger-österreich-klara-fuchs-graz-blogging-blog-sport-lifestyle-foodblog5

2014

Fotografiert wurde oft noch immer mit dem Handy, dafür aber schon mit einem IPhone. Wenn ich mir jetzt die alten Bilder sehe muss ich wirklich grinsen. Stellt euch einfach vor, wie ich draußen am Balkon stehe, in Socken und Pyjama, mit voller Überzeugung der graue Hintergrund sei toll, Fotos schieße! 😀
Zusammen mit einer schwedischen Bloggerin habe ich auch die erste Challenge, um andere zu einem gesunden Lebensstil (ähnlich wie bei unserem #Powergirlmovement), zu motivieren. Damals nannten wir sie „Be the best you 2014“ und ich weiß noch genau, wie ich von gewissen Personen dazu einige blöde Kommentare bekam. Aber egal, meine innere Überzeugung und die Freude daran waren größer! Die erste Challenge drehte sich übriges um grüne Smoothies und ihr findet sie hier.  :-))))

Behind every strong woman lies the desire, the desire to become better, the desire to push yourself, the desire to feel truly alive!

Anschließend erhielt ich von der Sparkasse Lienz auch meine erste Auszeichung für meinen Blog. Das war ein riesiger Motivationsbooster und dazu kaufte ich mir gleich meine erste Spiegelreflexkamera, die ich auch heute noch verwende. Wieder startete ich eine Challenge auf meinem Blog: Zusammen mit Melina starteten wir die #IcanIwillSummerbody Challenge! Könnt ihr euch noch erinnern? Dort hatten sich bei Instagram über 100 000 Hashtags gesammelt!! Allerdings hat IG glaub ich ausgemistet und es sind „nur“ noch 78 000, dafür wird der Hashtag bis heute noch immer verwendet! :-))))

fitnessblog-klara-fuchs-österreich-blogger-graz-fitness-blog

Nach einem fürchterlichen BWL-Semester wechselte ich zum Sportstudium und bin sehr froh über diese Entscheidung. März 2014: Zum aller ersten Mal habe ich mich getraut mit einer Firma zu schreiben. Ein weiterer Motivationsbooster, denn Gustaf von ICANIWILL glaubte an mich (an den unsicheren kleinen Zwerg). 2015 traf ich ihn in Stockholm und konnte ihm persönlich dafür danken. Es sind oft die kleinen Dinge, die einen stärken und die Worte „I can & I will“ haben mir zu dieser Zeit (und auch noch immer) einfach unglaublich viel bedeutet. Ich bin noch immer der felsenfesten Überzeugung, dass wenn ich mich damals nicht getraut hätte dies durchzuziehen, dann hätte ich mich weiterhin versteckt und vermutlich erst viel später gelernt an mich selbst zu glauben.

 

Fitnessblog-blogger-österreich-graz-fitness-blog-klara-fuchs-icaniwill

„Having faith to me means not asking for life to be easier or better, but asking for the strenght to endure even the hardest of times!“

Was vielen zu dieser Zeit vielleicht nicht wussten: Ich war unglaublich unsicher! Irgendwann sprachen alle Mädels von „Diäten“, im Sport hörst du nur noch „Je dünner du bist, desto schneller kannst du laufen“ und gleichzeitig wird auch in der Schule/Uni einiges abverlangt. Zu dieser Zeit wusste ich auch noch nicht genug über Training Bescheid, ich folgte einfach dem Trainingsplan, trainierte teilweise 2x am Tag, obwohl mein Körper absolut noch nicht für so ein Trainingspensum bereit war. Vor jedem Wettkampf war ich wie ein verschrecktes Kücken und konnte dementsprechend nicht meine Leistung abrufen, was wiederum bedeutete ich solle mehr trainieren, weil ich „so schlecht“ bin. Ein Teufelskreis. Mein eigener Ehrgeiz und ein schlechtes Selbstwertgefühl haben die Dinge natürlich verschlimmert. Ich habe mich nur noch durch meine Leistung und mein Aussehen definiert, statt viel mehr Wert auf meine Persönlichkeit zu legen. Leider gab es auch eine Person, die mir Mal unglaublich nahe stand, doch auch dies und meinen Blog lieber als „lächerlich“ bezeichnete.

„Man ist erst ein Versager, wenn man anfängt anderen die Schuld für etwas zu geben!“

 

Fitnessblog-blogger-fitness-österreich-graz-klara-fuchs

2015

Ende 2014 habe ich dann aus weiteren Gründen (über die ich nicht öffentlich schreibe) mit dem Leistungssport aufgehört. Ich bereue die Entscheidung absolut nicht. Ich bin dankbar für die Zeit, denn ich lernte, was „harte Arbeit“ wirklich bedeutet und kann dies nun für alle weiteren Lebensbereiche anwenden. Ich liebe es mein Wissen als Trainerin weiter geben zu können und anderen zu helfen, genau diese Fehler vermeiden zu können. Dass ich 2015 dann ein unglaublich tolles Jahr hatte, könnt ihr schließlich hier lesen.  Es war zum großen Teil auch ein Selbstfindungsjahr. Was macht mir wirklich Spaß? Was sind meine Werte, wofür stehe ich? Was macht meine Persönlichkeit aus? Welches Training bereitet mir am meisten Freude? Wo möchte ich in 10 Jahren sein?

Mit Selbstvertrauen und einen starken Glauben an sich selbst, macht alles einfach gleich viel mehr Spaß! Man kann seine Träume verwirklichen und etwas zurück geben, in dem man anderen hilft, genau diese Fehler zu vermeiden! 

 

img_0420

Meine Lieblingsvideos, die ich je auf meinem Fitnessblog gepostet habe:

“Your life was put into your hands! You are the person of the front seat of your car! You are the one who decide if you car goes down a bad path, or a good one!” – Lizzie Velásquez

„When you think things are bad, when you feel sour and blue, when you start to get mad.. You should do what I do.. Just tell yourself, Duckie, you’re really quite lucky! Some people are much more, oh, ever much much more.. oh muchly much-much more unlucky than you are!“ – Dr. Seuss

gratis-fitness-training-ebook-fitnessblog-sportblog-blog-österreich-graz-klara-fuchs

20 Kommentare
  • Meli
    Kommentiert am 11 Februar um 20:44 Antworten

    Klara toller Artikel 🙂 gratuliere zum 3. Geburtstag 🙂 Und mach weiter so egal was andere sagen!

    • Klara Fuchs
      Kommentiert am 12 Februar um 11:41 Antworten

      Hi Meli, danke für deine lieben Worte! Freut mich sehr zu hören! :-))) Auf alle Fälle! Es macht mir zu viel Spaß, um von blöden Kommentaren runter ziehen zu lassen! :)) xx Klara

  • Franziska │ nur mal kosten
    Kommentiert am 11 Februar um 23:18 Antworten

    Erstmal alles alles Gute zum dritten Blog-Geburtstag! Toll, wie du und dein Blog sich entwickelt haben 🙂
    Und das 2. Video finde ich besonders toll – ich versuche seit einiger Zeit auch, den Leuten die mir nahe stehen, öfter mitzuteilen wie wichtig sie sind… es sind wirklich oft die kleinen Dinge, die große Wirkung zeigen.

    Ich freue mich schon auf deine nächsten Artikel bzw. Jahre Trishapeness!
    Herzliche Grüße
    Franziska

    • Klara Fuchs
      Kommentiert am 12 Februar um 11:42 Antworten

      Hi Franziska! Danke für deine lieben Worte! Ich freue mich, wenn du mich auf meine weitere Reise begleitest! :-))
      Genau, es sind die kleinen Dinge, die sich aufsummieren und dann zu etwas Großem werden! 🙂 xx Klara <3

  • Lena
    Kommentiert am 12 Februar um 08:45 Antworten

    Ach wie schön! So eine Selbstreflektion tut doch manchmal echt gut, weil man dann erst merkt, wie weit man eigentlich schon gekommen ist. Was ich besonders toll finde ist, dass man merkt, dass du aus Leidenschaft bloggst. Es gibt mittlerweile so viele, die einfach auf den Blog-Zug aufspringen, obwohl man merkt, dass sie gar nicht dafür brennen. Bei dir ist sofort klar, dass du deinen Blog in erster Linie für dich gestartet hast! Und ich finde, das macht den Unterschied aus und zeichnet einen großartigen Blog aus 🙂

    • Klara Fuchs
      Kommentiert am 12 Februar um 11:46 Antworten

      Hi Lena, ja, die Selbstreflexion hilft mir immer wieder weiter zu kommen und mit Dingen abzuschließen! :-))
      Das freut mich, das ist auch mir das wichtigste, also dass man die Leidenschaft auch merkt! Das stimmt, viel zu viele lassen sich von gratis Geschenken davon überzeugen, doch werden nicht auf Dauer online bleiben.. Danke für die lieben Worte, weiß ich sehr zu schätzen! :)) xx Klara <3

  • Michèle
    Kommentiert am 12 Februar um 15:56 Antworten

    oh gratulation zum jubliäum. und cheers auf viele weitere, tolle jahre

    http://www.thefashionfraction.com

  • Julia
    Kommentiert am 12 Februar um 16:48 Antworten

    Hey! Toller, ehrlicher Beitrag. Das ist wirklich ein Wahnsinn wie sehr du und dein Blog sich entwickelt haben. Ich habe letzten Sommer begonnen, deine Beiträge zu verfolgen, hauptsächlich weil du mich sehr zum (gesunden, nicht übertriebenen) Sport motiviert hast. Außerdem bin ich ein riesiger Fan von deinen Motivationsbeiträgen, du sprichst mir aus der Seele und ich finde, jeder Mensch bräuchte so jemanden wie dich an seiner Seite, damit er optimistisch und selbstbewusster auftreten kann. Danke für all die tollen Beiträge, wirklich ein großes Kompliment, was du in diesen 3 Jahren geleistet hast! 😀
    Ganz liebe Grüße, Julia

    • Klara Fuchs
      Kommentiert am 13 Februar um 14:43 Antworten

      Hallo Julia! 🙂 Danke für deine lieben Worte. Das bedeutet mir sehr viel, dass du dir Zeit nimmst und mir das schreibst. Außerdem freut es mich sehr zu hören, dass ich helfen und motivieren kann, denn das motiviert wiederum mich! Schön wenn du regelmäßig vorbeischaust! :-))) Liebe Grüße, Klara <3 <3

  • Kathleen
    Kommentiert am 12 Februar um 18:11 Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zu drei Jahren deines wunderschönen Blogs. Jedes Mal, wenn ich hier vorbeischaue, lese ich traumhafte Beiträge und freue mich auf den nächsten. Mach genau weiter so!!!

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/

    • Klara Fuchs
      Kommentiert am 13 Februar um 14:29 Antworten

      Danke Kathleen für deine lieben und motivierenden Worte, das freut mich zu hören! :)) xx Klara <3

  • Sophia
    Kommentiert am 13 Februar um 00:09 Antworten

    Oh Gott Klara ich muss dir ja schon nicht mehr sagen dass ich dir schon Ewigkeiten folge aber die Bilder zu sehen zaubern mir grade ein unglaubliches Lächeln ins Gesicht ! An die meisten kann ich mich noch erinnern und mir fallen tatsächlich Geschichten aus meinem eigenen Leben dazu ein … Bei der IcanIwill Challenge habe ich das erste mal im Leben einen Lauf über 10 km geschafft ??? das Feier ich auch heute noch … Krass ! Du hast dich so sehr entwickelt – viel Erfolg weiterhin 🙂

    • Klara Fuchs
      Kommentiert am 13 Februar um 14:29 Antworten

      Ich kann mich auch noch an vieles erinnern, an Kommentare und dass du immer bei den Challenges dabei warst! SO COOL eigentlich!! :DD Danke, wünsche ich dir auch! :)) <3

  • 5 Gründe, um mit dem Bloggen anzufangen - Fitnessblog - Klara Fuchs
    Kommentiert am 14 Februar um 12:16 Antworten

    […] ich meine eigene „Blog-Geschichte“ erzählt habe, wie und warum ich mit dem Bloggen angefangen habe, möchte ich dich nun überzeugen, […]

  • Monika Koch
    Kommentiert am 16 Februar um 11:36 Antworten

    Liebe Klara, ich gratuliere ganz herzlich zu deinem tollen Blog. Ich denke schon seit langem darüber nach auch einen zu starten. Ich finde es echt stark dass du so ehrlich schreibst . Was für einen Anbieter hast du denn verwendet um den Blog zu starten, es gibt ja sooooo viele davon, allein diese Entscheidung ist schon nicht einfach. Ich bin jedoch fest dazu entschlossen auch zu starten. Ich freue mich weiterhin von dir zu lesen. Alles Liebe und mach weiter so…..

  • Wie Ich Gelernt Habe An Mich Selbst Zu Glauben | Fitnessblog - Klara Fuchs
    Kommentiert am 28 März um 17:05 Antworten

    […] kurzfristig motivieren, doch was zählt, ist die innere Veränderung. Wie ich euch schon in meinem 3-Jahres Resümee berichtet habe, hatte ich früher nie wirklich ein großartiges Selbstvertrauen. Manche Leute […]

  • Die kleinen Dinge im Leben und sich selbst treu bleiben - Fitnessblog - Klara Fuchs
    Kommentiert am 21 Juni um 20:42 Antworten

    […] mit diesem Post ausdrücken will, aber diese Gedanken kamen mir in den letzten Tagen sehr oft. Vor mehr als 3 Jahren habe ich meinen Blog gestartet und wie sich alles entwickelt hat, ist ein wenig gigantisch und doch […]

  • WARUM BLOGGE ICH? - Fitnessblog - Klara Fuchs
    Kommentiert am 04 Juli um 20:11 Antworten

    […] ich, recht einfach zu erklären und alle wunderbaren Leser wissen es. Mein Fitnessblog startete vor 3 Jahren in Form eines kleinen Online-Tagebuchs. Ich war schon immer an Sport, Training und Ernährung […]

  • Life Update / Oktober, ich bin.. - Fitnessblog - Klara Fuchs
    Kommentiert am 30 Oktober um 19:26 Antworten

    […] Vor 3 1/3 Jahren veröffentlichte ich meinen Blog und machte mir dabei fast in die Hose. Ich weiß noch, als ich den Blog meiner Oma über Facebook zeigen wollte, doch legte den Link falsch und plötzlich war es „offiziell“. „Uuuaaahh, alle sehen das jetzt!“, dachte ich mir nur! […]

Schreibe einen Kommentar